Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Geistesgegenwart behalten mit Zeitungskonsum – und Firmen, die man angeschrieben hat, ein Lebenszeichen geben

Hat man Leuten ermöglicht, jemanden wie sich selbst aus einer Perspektive zu betrachten, dann wundern sie sich über das Überleben der Person, die sie angeschrieben hat.

Was ich sonst so mache, können Sie auf Jocado.de nachlesen.

Eine Tendenz, die man loben kann – hoffentlich wird dabei klug vorgegangen:
https://www.golem.de/news/bundesregierung-erstmals-ueber-1-milliarde-euro-ausgaben-fuer-software-2405-185631.html

Geistesgegenwart behalten (Gedicht)

Zeitung nach für dich Interessantem zu durchforsten
gehört zu deinen Routinen, wenn du zeigen willst: „Du stehst im Leben“, willst es nicht überlassen den Wesen mit Borsten.
Verpasse nichts, was wichtig für dein Leben ist
und streich ungesunde Angewohnheiten von deiner List!

Nutzt du Geräte mit Fingerabdruck, und viele Behörden stehen gerade auf dem Schlauch, dann lasse dir nicht einreden, wenn du keine ausdrückliche Anweisung erhalten hast, dich zurückhalten zu müssen.

Man muss dann laut ausposaunen, dass auch man selbst unter den Orgasmus-Habern dabei gewesen ist – obwohl so viele Firmen nicht auf Akquise-Anfragen zurückgeschrieben haben. Überlegt es euch nochmal – ihr könnt jederzeit auf mich zurückkommen!

Sterben manche Leute und haben manch auf Behörden wartende Personen zu viel Zeit, fällt auf, wie wenig die Verwaltung im Griff hat. Bis jeder einsieht, dass sie auf ein „Hilfebedürftig“-Kennzeichen zugrifft.

Ob sie die richtigen Jobs abbauen?

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/exklusive-studie-industriejobs-ade-welche-branchen-stellen-abbauen-und-welche-mitarbeiter-einstellen/29824702.html

Ich denke, es sollte im Autobereich umdisponiert werden: Hin zu Elektroautos.

Im Pharmabereich: Fokus auf Leute, die von selbst kommen und Hilfe haben wollen

Killerspiele (ich habe so etwas noch nie gespielt) sollten so aufgebaut sein: „Knallt den Cruiser ab, der freiwillig Benzin verschwendet und unsere Luft damit verschmutzt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert