Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Herr Schröder, Sehen Sie sich mal an, wie arm Kläger in Deutschland sind, wenn sie zu wenig Geld für eine Ausreise hatten!

Ein Brief von einer aus dem Homeoffice aus arbeitenden Grünen- und Tierschutzpartei-Wählenden Petition-Einlegerin am Bundestag, die derzeit 5 berechtigte Klagen am Laufen hat und deren Betrieb massiv unter der Gesamtsituation (behördliche Wartezeiten in Armut) leidet.

Lieber Herr Schröder,
seit diesem Jahr bin ich mit diversen eigenen Bundestags-Petitionen aktiv gewesen. Keine einzige davon war erfolgreich. Einige davon haben sie nicht einmal veröffentlicht.
Ich habe mich damals, als Sie Kanzler gewesen sind, nicht besonders für Politik interessiert, aber ich war schon immer in Richtung „Umweltschutz“ geprägt, mir diesem bewusst. So war ich eine Person gewesen – und die bin ich geblieben –, die nicht mit dem Flugzeug fliegt, Autos verschmäht (gekauft habe ich noch nie eines, mehr zur Thematik in meinem

https://bundeskatzenkraftfahrtamt.de
https://fs-abgabe-freiwillig.de
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gerhard-schroeder-kaempft-vor-gericht-um-sein-buero-und-verliert-erneut-a-fd9cf308-60ca-42d7-abe2-5d1acaa002b2?dicbo=v2-B0DhFvl

Was habe ich derzeit spannendes (auch) für Sie am Bundestag?

Pet 1-20-12-9211-030489 – Weitere Infos zum Führerscheinwesen (manches kann nur jemand machen, der den Lappen freiwillig rausgerückt hat ohne Unfälle)

Ebenfalls ganz brisant für die „Zurechnungsfähigkeit“ der BRD finde ich meine Petition zum Thema: „Den Partner sollte man bei Betrieben zwingend rauslassen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert