Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

In manchen Lebenssituationen braucht man Erinnerungen an mittelalterliche Lektüre, und einem fallen Sätze ein wie „Nu alrest ich mir lebe werde“, um über das Leben lachen zu können – also so ein Geschwätz darüber, dass man sich erst jetzt lebend fühlen würde.

Damit du dich selbst als lebend empfindest, ist es wichtig, dass du nicht zu fremdbestimmt bist, sodass du dich nur noch wie das „Nett-ist-der-kleine-Bruder-von-Scheiße“ fühlst. Gefährdet bist du,

wenn du deinem Chef alles recht machst, und es stehen deine eigenen Ziele nicht im Zentrum, sondern du hast irgendeinen Opfer-Status angenommen. Dieser setzt sich fort, und die Menschen gewöhnen sich an deine Rolle, doch es schadet dir.

Für immer willst du so jedenfalls nicht leben.

Ich denke, dieser Gedankengang reicht als Impuls für dein eigenes Weiterspinnen der Idee.

 

Projekte von mir, die dir dabei helfen können:

https://selbstwerdung.org/

https://www.motivationscoach.org

Eine Idee für einen verrückten Lebensentwurf:

https://www.wohnungskaninchen.de